Alles über HäuserLastMinuteTermineKontaktAGBsImpressumfigyelemZahnbehandlung

Balatonfenyves

Balatonfenyves ist vor rund 100 Jahren entstanden und seit Jahrzehnten als ein ruhiger Urlaubsort am Südufer des Balatons bekannt. Im Jahre 1893 vernichtete die Reblaus den gesamten Weinbestand im Gebiet von Zala.

Unter der Leitung von Imre Széchenyi wurde in der Nähe des Südufers Land parzelliert um den Weinbauern neue Möglichkeiten zu geben. So entwickelten sich auch neue Niederlassungen und eine der (ersten) war die Mariasiedlung (Mária-telep), benannt nach der Gattin von Imre Széchenyi Mária Andrássy. Die erste Weinlese fand schon 1896 statt. Doch es vergingen noch zehn Jahre bis man in der Nähe des Bahnhofes Mariasiedlung -dem heutigem Balatonfenyves- und dem Balatonufer begann Villen zu erbauen. 

Der sich von der Grenze Alsóbélatelep bis zum Kanal, der das Moorwasser in den Balaton leitete, ausbreitende Gemeindeteil wurde erstmals im Jahre 1912 "Balatonfenyves" genannt. Das vom Kanal westlich liegende Gebiet hies auch weiterhin Mariasiedlung. Deren grösserer Teil wurde im Jahre 1927 selbständig und bekam den Namen Balatonmáriafürdö.

Ein kleinerer Teil kam zu dem erst seit 1958 selbständigem Balatonfenyves. Balatontenyves besass seinen Namen schon seit dem Jahre 1912, es gehörte jedoch verwaltungsmässig zu Fonyód. In den dreissiger Jahren erfolgte eine bedeutende Veränderung. Das zahlungsunfähige Stadtleranwesen wurde parzelliert und zum grösstem Teil von mittelständischen Bürgern (Beamten, Lehrern, Ärzten, Offizieren, Händlern und Eisenbahnbeamten) aufgekauft. 

Diese bestimmten den heimischen Charakter von Fenyves bereits vor dem Weltkrieg. Die Arbeitskrähe, die nach dem Krieg in dem Staatsgut gebraucht wurden, vergrösserten die Einwohnerzahl beträchtlich. In den sechsziger Jahren übernahm dieser Betrieb an Stelle des Badevereins die führende Rolle in Fenyves. 

Der seit 1990 wieder selbständig gewordenen Gemeinde ist es in den vorhergehenden Jahren gelungen ihr besonderes Fluidum zu erhalten. Sie unterscheidet sich von den anderen Balatongemeinden dadurch, dass sie keine überfüllte Urlauberstadt ist, sondern dass riesengrosse, bequeme Freistrände die Urlaubsgäste aus fernen Ländern anziehen. Das Naturschutzgebiet des legendären Nagyberek, das Thermalbad Csisztapuszta, die Veranstaltungen des internationalen Pferdesportes sowie bequeme, renovierte Villen machen Fenyves besonders anziehend und individuell. 

Die hier wohnen fühlen sich wohl in Balatonfenyves, und dieses Gefühl des Wärme vermitteln sie auch denjenigen, die ihren Urlaub hier verbringen. Baltonfenyves war und bleibt ein beliebtes Urlaubsziel für immer wiederkehrende Gäste.

zurueck